Referendum: Nein zur Homoadoption!

Am 17. Juni haben die Eidgenössischen Räte beschlossen, die Adoption durch gleichgeschlechtliche Paare zuzulassen. Wir können solches nicht gutheissen. Jedes Kind hat ein natürliches Recht auf einen Vater und eine Mutter.

 

Gemeinsam mit anderen Organisationen haben wir deshalb das Referendum gegen das neue Gesetz ergriffen. Die Referendumsfrist begann am 28. Juni zu laufen. Damit bleibt uns bis ca. 20. September Zeit, um die grosse Zahl von 50'000 Unterschriften zusammen zu bringen.

 

Bitte unterstützen Sie unser Referendum gegen die Homoadoption!

·                     Sammeln Sie Unterschriften: Den Unterschriftenbogen können Sie hier herunterladen

·                     Eine kurze Broschüre mit den wichtigsten Argumenten gegen das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare finden Sie hier

·                     Falls Sie Fragen haben oder selber eine Unterschriftensammelaktion organisieren möchten, so schicken Sie uns bitte ein Mail: homoadoption-nein@livenet.ch


Homo-Ehe ________________________________________________________________________________________________

Käthi Kaufmann-Eggler

Käthi Kaufmann-Eggler, Präsidentin der Arbeitsgruppe «Jugend und Familie»

Familie heisst Zukunft!

Unsere Arbeitsgruppe «Jugend und Familie» ist eine überkonfessionelle, christliche Arbeitsgemeinschaft vielfach junger Ehepaare und Familien. Wir setzen uns ein für die eheliche Treue und für die Familie. Wir kämpfen für den Schutz des menschlichen Lebens von der Zeugung bis zum natürlichen Tod. Ausserdem setzen wir uns ein für die christlichen Grundwerte in Schule, Gesellschaft und Staat.

Unsere besondere Aufmerksamkeit gilt den kinderreichen Familien unseres Landes, denn sie sind unsere Zukunft. Insgesamt fast 10 Millionen Franken durften wir seit Gründung unserer Arbeitsgruppe für Hilfe an Familien in Not vergeben. Tausende von Familien haben wir nicht nur finanziell, sondern auch mit Beratung unterstützt. In Hunderten von Fällen trug unser Einsatz dazu bei, Ehen und Familien zu retten und neue Hoffnung zu schenken. Heute erhalten wir Briefe von Kindern dieser Familien, die uns für die Hilfe in früherer Zeit danken.

All dies wäre ohne die Unterstützung unserer Mitglieder, Freunde und Gönner nicht möglich gewesen.

Von ganzem Herzen: Danke!

Käthi Kaufmann-Eggler, Präsidentin der Arbeitsgruppe «Jugend und Familie»